Versteckte Funktionen: der Reisecomputer von Garmin-GPS Geräten

Unlängst hatte ich hier ja schon über die, ich will sie mal nicht „versteckt“, besser vielleicht „unbekannteren“ Funktionen des Sperrbildschirms beim Garmin Montana und Oregon 6×0 berichtet.

Nun ist mir bei selbigen Geräten eine weitere Funktion aufgefallen, die wohl in die „unbekanntere“ Kategorie fällt und über die ich hier kurz berichten möchte:

1-ReisecomputerMeiner

Der Reisecomputer – kenne und liebe ich seit meinem ersten GPS III. Beim Reisecomputer habe ich seit „eh und jeh“ 10 Datenfelder (das Geko hatte nur 4), die ich nach belieben mit Informationen meiner Wahl konfigurieren kann. Mit Einführung der Oregon-Serie wurde diese Informations-Seite in 4 Felder oben und 6 unten geteilt, wobei die oberen 4 Felder auch gegen verschiedenste Anzeigen wie Höhenmesser, Auto, Kompass, Favoriten, Fitness, Geocache, Grosses Datenfeld, Freizeit, Satellit, kleine Datenfelder, Status, Stoppuhr, Track-Steuerung … ausgetauscht werden kann – teilweise differieren diese vorkonfigurierten Anzeigen von Serie zu Serie (je nach dem wann Garmin die Entwicklung für eine Serie eingestellt hat).

2-ReisecomputerAnzeigeAendern

3-ReisecomputerAnzeigeSatnormal

 

 

 

 

 

 

 

Mich als Daten-Messie haben eigentlich immer die unteren 6 Felder interessiert und ich war immer im Zwiespalt welche Informationen ich mir dort anzeigen lasse. Nun stelle ich neulich fest, dass ich bei meinem Montana und Oregon hier noch seitenweise blättern kann!

4-ReisecomputerEinrichten5-ReisecomputerNeueBlankoSeite

 

 

 

 

 

 

 

Welch eine Freude, stehen mit bei diesen Geräten mehrere Datenseite à 6 Felder zur Verfügung!

6-ReisecomputerZeit

7-ReisecomputerZeitseite 8-ReisecomputerTempeSeite

 

 

 

 

 

 

 

Ich kann jetzt also noch eine Bergwander-Seite mit allen Auf- und Abstiegsdaten, eine Temperaturseite mit allen Daten des tempe, eine Seite mit Flugdaten, vertikale Geschwindigkeit etc., ganz viele Fitness- und Runden-Seiten konfigurieren….naja, nach sechs Seiten ist dann beim Montana doch Schluss….aber ein deutlicher Gewinn an Informationsdichte!

 

 

1 Kommentar

  1. schön wärs aber, wenn die Reisedatenaufzeichnung nach dem Halten auch stoppen würde. Bei meinem GPS 64 s laufen Tagesstreckenzähler und Zeit i. Bew. endlos weiter.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here