Taschenlampe Fenix HL10

Seit geraumer Zeit bin ich mit der HL10 aus dem Hause Fenix unterwegs.
Als Freund von modularen Lösungen gefällt mir bei ihr, dass ich sie sowohl als Stirnlampe (dank der Klammerlösung stufenlos im Abstrahlwinkel verstellbar!) als auch als Handlampe verwenden kann.
Dar Leichtgewicht bringt gerade mal 18g, mit dem obligatorischen AAA-Akku 30g und mit dem Stirnband 58g auf die Waage!
In den drei Helligkeitsstufen soll sie lt. Fenix eine Leuchtdauer von 27 Stunden bei 3 Lumen, 2:45 Stunden bei 27 und 50 Minuten bei 70 Lumen haben.
…nun kennen wir ja alle Herstellerangaben und die damit verbundene Flunkerei ?
Nicht so die HL10! Denn sie leuchtet länger! Und das deutlich!
Ich habe sie mit einem Akku des Typs eneloop von 800mAh über 5 Stunden auf mittlerer Leuchtstufe betrieben! Die Lichtausbeute ist zum Ende zwar deutlich schwächer in der Richtung der geringen-3-Lumen-Stufe, reicht aber noch lange aus, um nicht über die eigenen Füße zu stolpern.

fenixHL10-OutMag1

 

 

 

 

 

 

 

Das langsam an Leuchtkraft verlierende Licht empfinde ich als besonderen Vorteil: So wird es immer schwächer aber verursacht mir keinen Stress indem es hektisch anfängt zu blinken, um mir mitzuteilen, dass ich in den nächsten x Minuten im Dunklen stehe – so finde ich im Zweifelsfall immernoch mit dem Restlicht aus dem Wald hinaus!
Und wasserdicht, auch wenn vom Hersteller nicht ausgelobt, ist sie auch!
Die Lampe für immer-dabei-zu-haben!

Kommentieren Sie den Artikel